Donnerstag, 4. Februar 2016

Karneval ohne oder mit nur kleinem "Kater"

Für Karnevalfans bringt die fünfte Jahreszeit mitunter nicht nur Freude, sondern auch mal einen fetten "Kater" mit sich.
Nach einer feuchtfröhlichen Karnevalssitzung oder Party folgen am nächsten Tag oft quälende Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlappheit und großer Durst. 

Mit ein paar Tricks lässt sich der "Katzenjammer" jedoch zumindest mildern. 

Ganz wichtig ist : Niemals auf leeren Magen Alkohol trinken, sondern vorher eine Mahlzeit zu sich nehmen. Besonders gut eignet sich dazu ballaststoffreiches Gemüse und Rohkost, als Beilage Kartoffeln, Reis, Getreide oder Nudeln. So gelangt der Alkohol nicht so schnell ins Blut und den gesamten Körper. Fettreiches Essen ist allerdings nicht geeignet, da es den Magen zusätzlich belastet.

 Da Alkohol auch harntreibend wirkt und somit dem Körper Wasser und auch wichtige Mineralstoffe entzieht, empfiehlt es sich zwischendurch immer mal ein Glas Orangen oder Apelsaftschorle und Mineralwasser zu trinken.

Je schneller der Alkohol getrunken wird, desto schlechter kommt der Körper mit dem Abbau zurecht. Lieber langsamer über den Abend bzw. über die Stunden hinweg trinken.

Am nächsten Morgen empfiehlt sich ein mineralstoffreiches Frühstück, wie zum Beispiel Gemüsebrühe, Matjes, saure Gurken, Früchtemüsli und Orangensaft. Danach ein Spaziergang an der frischen Luft.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen