Mittwoch, 30. Dezember 2015

Silvester- Die Feuerzangenbowle

Die Silvester-Feuerzangenbowle ist Kult, gemütlich und morgen ist es wieder so weit. Eine Mischung aus Weihnachten, Silvester und Winter.

Mein Rezept:

2 Liter trockener Rotwein

0,25 Liter  Rum

2 Gewürznelken

2 Zimtstangen

1 Vanilleschote

1 Orange

1 Zitrone

1 Zuckerhut

Die Orange und Zitrone schäen und in Stückchen schneiden. Den Rotwein in einen Topf geben, erhitzen, aber nicht kochen. Die Früchte, Gewürznelken, Zimtstange und Vanille zugeben und bei geringer Hitze etwas ziehen lassen

Danach die Flüssigkeit in ein Bowlegefäss schütten oder im Topf belassen und auf ein Rechaud (Wärmegerät) platzieren. Die Feuerzange auf das Gefäss oder Topf legen und den Zuckerhut darauf legen. Der Zuckerhut wird jetzt mit Rum getränkt und angezündet. Den Zuckerhut immer wieder neu beträufeln, so das die Masse in das Weingemisch tropft. Zuletzt die Früchte und Gewürze abschöpfen und anschließend die Bowle in feuerfesten Schalen oder Gläsern servieren.



Die Feuerzangenbowle (1944) pt. 1 von karimberdi
Die Feuerzangenbowle (1944) pt. 2 von karimberdi

Dienstag, 29. Dezember 2015

Zum Jahreswechsel

Der Jahreswechsel naht, viel erlebt und viel passiert 2015. Auf ein Neues steuern wir zu, kaum zu glauben, aber wahr, dann schreiben wir 2016 als Jahr.

Mein Neujahrswunsch 

 Was ich erwarte vom neuen Jahre?
Dass ich die Wurzel der Kraft mir wahre,
Festzustehen im Grund der Erden,
Nicht zu lockern und morsch zu werden,
Mit den frisch ergrünenden Blättern
Wieder zu trotzen Wind und Wettern,
Mag es ächzen und mag es krachen,
Dunkel zu rauschen, hell zu lachen
Und im flutenden Sonnenschein
Freunden ein Baum des Lebens zu sein. 

 (Karl Friedrich Henckell) 

Montag, 28. Dezember 2015

Auf den Waldwegen und Skipisten bleiben

Zum Jahreswechsel soll es ja nun so weit sein, der Winter mit mehr Kälte und sogar Schnee ist angekündigt.

Einiges Wichtiges gibt es den Wildtieren zu Liebe jedoch zu beachten.


Spaziergänger, Skifahrer, Mountainbiker, Schneeschuhläufer sollten im Winter im Wald auf den Wegen und offiziellen Skipisten und Langlaufloipen bleiben.

Viele im Wald lebende Wildtiere verlangsamen im Winter ihren Stoffwechsel, bewegen sich wenig, um Energie zu sparen und sollten deshalb nicht gestört werden.

Das Nahrungsangebot ist geringer, die Tiere leben hauptsächlich von angelegten Reserven. Grundsätzlich kommen die Tiere so gut bis zum Frühjahr, wenn sie nicht gestört werden. Jede Störung führt zum Verbrauch der Reserven, was für das Tier fatale Folgen hat.

Um die Tiere nicht zu stören und das Überleben zu ermöglichen, sollten Spaziergänger, Mountainbiker, Skifahrer, Schneeschuhläufer etc,. vor allem im Winter nur gekennzeichnete Waldwege, Pisten und Loipen benutzen.

Sonntag, 27. Dezember 2015

Die Leber entlasten

Nach den Feiertagen, üppigem Essen, Alkohol kann es sinnvoll sein, die Leber zu entlasten.

Wichtig ist viel trinken, in Form von Wasser und Tee. Für den Tee eignen sich Artischockenblätter,  Fenchel, Schafgarbe, Kalmuswurzel, Schöllkraut und Ringelblume. 

Für einen Leberwickel wird ein Tuch in heißes Salzwasser gelegt, anschließend gut auswringen und auf die Leber legen. Darauf eine warme Wärmeflasche geben, mit einer Decke zudecken und ca. eine halbe Stunde ruhen. Die Leber wird dadurch besser durchblutet und scheidet Schadstoffe schneller aus.

Eine Kur mit Mariendistel beginnen, diese gibt es in Form von Kapseln. 

Lebensmittel verzeheren, welche Bitterstoffe enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Rosenkohl, Chicoree, Endiviensalat, Artischocken, Radichio, Löwenzahnsalat und auch Salbei. 






Samstag, 26. Dezember 2015

Energie sparen - Kühlschrank

In der kalten Jahreszeit stehen viele Kühlschränke in gut geheizten Räumen, was folglich zu mehr Stromverbrauch führt.

Eingespart kann werden, in dem der Kühlschrank in einen kühlen Raum in der Wohnung, im Haus verfrachtet wird, auch wenn man dann erst einige Schritte gehen muss, um etwas raus zu holen, aber Bewegung ist ja schließlich gesund und obendrein wird Strom eingespart.

Wer keine Möglichkeit hat, weil die Wohnung zu klein ist und kein kühler Raum oder Keller vorhanden ist oder stark gehbehindert ist, kann trotzdem was einsparen, in dem der Kühlschrank nicht neben Backofen, Herd oder Heizofen, Heizkörper gestellt wird.

Wer Balkon, Terrasse oder Garten hat kann dort auch einen Kühlschrank aufstellen, der nicht eingeschaltet wird oder ein Schränkchen. Die Türen sollten allerdings verschließbar sein, denn so manches Tier könnte sich sonst an den Vorräten bedienen. Bei dieser Methode wird gar kein Strom verbraucht, geht natürlich nicht im Sommer.

Ich benutze einen alten nicht mehr funktionsfähigen Kühlschrank für die Terrasse, dort leistet er in der kalten Jahreszeit noch gute Dienste.

Donnerstag, 19. November 2015

November - Herbststurm

November

Solchen Monat muss man loben;
Keiner kann wie dieser toben,
keiner so verdrießlich sein,
und so ohne Sonnenschein!

Keiner so in Wolken maulen,
keiner so mit Sturmwind graulen!

Und wie naß er alles macht!
Ja, es ist ´ne wahre Pracht.

Seht das schöne Schlackerwetter!
Und die armen welken Blätter,
wie sie tanzen in dem Wind
und so ganz verloren sind!

Wie der Sturm sie jagt und zwirbelt
und die durcheinanderwirbelt
und sie hetzt ohn´ Unterlass;
Ja, das ist Novemberspaß!

Seidel, Heinrich (1842-1906) 

Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbstspaziergang

Herbstspaziergang am Fluss und im Wald.






Herbstverführung

Nach dem Sommer den Herbst leben,
Wind in klaren Tagen, kühl und rein.
Leise den Herbst zu verführen,
um schon bald Winter zu sein.
(Levrai)
 
 
Bunt gefärbt

Bunt gefärbt
der Blätterwald,
Baum zerzaust
der Tag ist kalt.

Braun und gelb
fällt Blatt vom Baum,
Herbst in Farben
glaubt man kaum.

Herbst ist doch
einen schöne Zeit,
doch der Winter
nicht mehr weit.


 Gerhard Ledwina 

Samstag, 24. Oktober 2015

Blume des Jahres 2016, die Schlüsselblume

Die Schlüsselblume wurde zur Blume des Jahres 2016 erklärt, diees teilte die Loki-Schmidt-Stiftung in Hamburg mit.

In mehreren Bundesländern steht die Blume auf der Roten Liste und ist vom aussterben bedroht. Die Pflanze ist bundesweit geschützt.

Die Wiesen - Schlüsselblume mag es sonnig. Sie gedeiht eher auf  trockenen Wiesen und in lichten Wäldern und braucht kalkhaltigen Boden. Zu viele Büsche und vor allem Umbau der ungedüngten Wiesen zu Ackerland mit viel Düngung gefährden die Schlüsselblume und reduzieren den Bestand erheblich.

Um die Schlüsselblume nicht ganz auszurotten, müssen die noch verbliebenen und  bestehenden, ungedüngten Wiesen bestehen bleiben, Im besten Fall sollten wieder mehr ungedüngte Wiesen geschaffen werden.




Donnerstag, 22. Oktober 2015

Die Zwiebel, Heilpflanze des Jahres 2015

Die Zwiebel, eine unverzichtbare Zutat für viele Speisen. Jedoch kann die Zwiebel weitaus mehr, denn sie dient auch als Heilpflanze.

Rohe Zwiebeln können den Blutzucker und Blutdruck senken, helfen bei Erkältungen, ja sogar bei Ohrenentzündungen. Senken den Cholesterinspiegel und verdünnen das Blut. Darüber hinaus hat die Zwiebel auch antibakteriell wirkende Eigenschaften.

Zwiebeln sollten nicht im Kühlschrank oder in Plastiktüten gelagert werden, sondern an einem trockenen, luftigen, dunklen und kühlen Platz, wie zB. in einem Tontopf.
Römertopf 415 05 Vorratstopf Zwiebeln für 1.5 kg








Dienstag, 13. Oktober 2015

Herbst Impressionen



Der Herbst

Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen,
Wo sich der Tag mit vielen Freuden endet,
Es ist das Jahr, das sich mit Pracht vollendet,
Wo Früchte sich mit frohem Glanz vereinen.

Das Erdenrund ist so geschmückt, und selten lärmet
Der Schall durchs offne Feld, die Sonne wärmet
Den Tag des Herbstes mild, die Felder stehen
Als eine Aussicht weit, die Lüfte wehen.

Die Zweig' und Äste durch mit frohem Rauschen,
Wenn schon mit Leere sich die Felder dann vertauschen,
Der ganze Sinn des hellen Bildes lebet
Als wie ein Bild, das goldne Pracht umschwebet.

Friedrich Hölderlin (1770 - 1843)

Freitag, 25. September 2015

Meerrettich - ein natürliches Antibiotikum

Meerrettich ist mehr als nur eine Kräuterbeigabe, Salat oder Brotaufstrich. Meerrettich ist auch eine Heilpflanze und kann als natürliches Antibiotikum dienen, er enthält als antibiotischen Inhaltstoff das sogenannte Allicin und Sinigrin. Somit kann Meerrettich bei einer Reihe von Krankheiten zum Einsatz kommen, darunter Bronchitis, Mandelentzündung, Schnupfen und Co.

Gerieben eignet er sich gut als Brotaufstrich zum Verzehr oder auch als Wickel äußerlich anwendbar.

Außerdem lässt sich damit auch eine Tinktur herstellen :
Die Meerrettichwurzel zeigt erstaunliche Heilkraft! Dank der antibiotischen Inhaltsstoffe Allicin und Sinigrin wirkt Meerrettich ähnlich wie das bekannte Antibiotikum Penicillin. Ich zeige euch, wie man aus der Wurzel mittels Alkohol ein natürliches Antibiotikum verwendet und damit viele Krankheiten behandeln kann.
 
 Gesund mit Meerrettich: Überlieferte Heilrezepte. Äußere und innere Anwendungen. Kochrezepte mit Kren
Meerrrettichmuseum in Baiersdorf


Sonntag, 13. September 2015

Warmes Bier mit Honig bei Erkältung ?

Immer wieder höre ich, warmes Bier lindere Erkältungs-Symptome. Da mich seit gestern die sogenannte Erkältung - grippaler Infekt plagt, probierte ich es doch gestern Abend einmal aus, obwohl es mir schon beim Gedanken etwass übel wurde.

Man nehme etwas Bier oder auch eine ganze volle Flasche und gebe es in einen Topf und erwärme es. Danach reichlich Honig untermischen und trinken.

Mit dem Honig sschmeckte es dann doch nicht ganz so schlecht, wie ich befürchtete. Allerdings weiss ich noch immer nicht, ob es wirklich was bewirkt, außer das ich müde wurde und besser schlafen konnte mit Halsschmerz, Husten Kopfschmerz und Schnupfen.
Vorsicht, nicht geeignet für Kinder und alkoholkranke Menschen.

Heute gibt es dann doch lieber Kräutertee mit Honig und Hustensaft aus Zwiebeln und Honig.


+
Linden BIO Honig, kräftig, frisch, sommerlich, 500g

Sonntag, 6. September 2015

Meine Goji-Beeren - reif für die Ernte

Dieses Jahr habe ich eine reiche Gojibeerenernte :





Goji-Beeren haben eine hohe Nährstoff und Vitalstoffdichte . Sie enthalten alle essentiellen Aminosäuren,  viel Vitamin A (Beta-Carotin), Vitamin E, Vitamin C, sowie Vitamin-B.

Goji-Beeren liefern auch wichtige Spurenelemente und Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin.
  Die Beeren können roh gegessen, eingefroren oder in getrocknetem Zustand aufbewahrt werden.


Mittwoch, 2. September 2015

Zitat des Tages - Wer den Baum nur als Brennholz.....

Wer den Baum nur als Brennholz wertet, hat keine Ahnung, was der Baum insgesamt ist.

(Rabindranath Tagore)